Aktuelles


Viel Arbeit muss noch in die Renovierung der Räume investiert werden
Viel Arbeit muss noch in die Renovierung der Räume investiert werden

Liebe Modellbahn-Fans,

wir melden uns zurück aus einer längeren Pause. Während der Pandemie war die Klubarbeit nahezu vollständig zum Erliegen gekommen und aus unserer Raumnot hat uns die Stadt Radebeul, wie vor längerer Zeit angedeutet, wirklich geholfen. Die Stadt Radebeul hat das gesamte Areal um und mit dem ehemaligen E-Werk im Lößnitzgrund erworben und uns in diesem Zusammenhang den Einzug in die Lagerhalle ermöglicht. Uns stehen dort Räumlichkeiten von ca. 140 qm zur Verfügung (siehe Skizze). Das ist nur ein Fünftel der Fläche, die wir nach der Ausstellung von 2017 aufgeben mussten.

Allerdings stehen wir auch hier vor ähnlichen Problemen wie im Jahr 2007. Die angebotenen Flächen bedürfen einiger Baumaßnahmen um sie für unsere Clubarbeit (Bau, Betrieb und Ausstellung von Modelleisenbahnanlagen) nutzbar zu machen. Die Bilder sprechen Bände und zeigen auch, dass wir noch einige Zeit brauchen, um sie wunschgemäß herrichten zu können.

Alle Modellbahnfreunde, die uns seit unserem nahezu 60-jährigen Bestehen begleitet haben, werden sich fragen, wie wir das bisherige Spektrum an Anlagen (H0e, TT, H0, LGB) jetzt unterbringen wollen. Die Antwort ist zunächst ganz einfach: Das ist nicht möglich!

Die neuen Räume erfordern ein neues Konzept für die Präsentation unserer Anlagen
Die neuen Räume erfordern ein neues Konzept für die Präsentation unserer Anlagen

Damit steht eine weitere sehr komplizierte Aufgabe vor uns, die zukünftigen Schwerpunkte unserer Clubarbeit zu definieren. Auch das wird noch viel Nerven, Diskussionen und notwendige Entscheidungen erfordern. Zwei Pflöcke sind aber bereits eingeschlagen. Natürlich muss das heimatliche Aushängeschild mit der H0e-Anlage Radebeul - Radeburg erhalten bleiben. Offen ist, ob komplett oder in wechselnden Streckenabschnitten. Auch unsere traditionsreiche Demonstrationsanlage, d.h. die Anlage die jedes Jahr Geschichten aus der Welt der „großen“ Eisenbahn erzählte, wird ihren sicheren Standort haben!

Trotz dieser schwierigen Ausgangssituation schauen wir wieder optimistisch in die Zukunft und würden uns freuen, wenn Sie uns auch weiterhin Ihre Aufmerksamkeit widmen würden. Natürlich laden wir auch jeden Interessierten ein, Mitglied in unserem Team zu werden. Auch die zeitweilige tatkräftige Hilfe beim Ausbau der zukünftigen Clubräume ist jederzeit willkommen!