Chronologie 1963 bis 1973

März 1963

Acht Modellbahnfreunde unter Leitung von Wolfgang Paul gründen eine Interessengemeinschaft unter der Schirmherrschaft des VEB Planeta Radebeul. Die Arbeitsgemeinschaft fühlte sich zunächst ausschließlich der Spur HO verpflichtet. Heimstatt: Kavaliershaus des Schlosses Hoflößnitz
Kavaliershaus des Schlosses Hoflößnitz

nach oben


1963 (kurze Zeit später)

Registrierung der Arbeitsgemeinschaft als AG 3/18 im Modelleisenbahnverband der DDR (DMV)

nach oben


1968

Eine Interessengemeinschaft der Radebeuler Maschinenfabrik (Ramasch) schließt sich der AG 3/18 an. Die Gruppe hatte jetzt eine Stärke von 20 Modellbahnfreunden.

nach oben


1969

Der Trägerbetrieb VEB Planeta stellt seiner Arbeitsgemeinschaft nunmehr den "Versuchsbau" am Heiteren Blick in Radebeul-West als Werkstatt zur Verfügung. Dieses Objekt war ursprünglich das Konstruktionsbüro des relativ kleinen Maschinenbaubetriebes Ramasch und im Zuge der Eingliederung dieses Betriebs in den VEB Planeta frei geworden. Es kristallisierten sich die Expertengruppen für Gleisbau, Landschaftsgestaltung und Modellbahnelektrik / Schaltungstechnik heraus.

nach oben


1972

Das ehemalige Ramasch - Betriebsgebäude "Heiterer Blick" wurde zum Klubhaus des VEB Planeta umgebaut. Die AG 3/18 erhält im Obergeschoss dieses Klubhauses einen Anlageraum, der für die folgenden 20 Jahre zur Heimstatt wurde.

nach oben


10.11. bis 18.11. 1973

In der ersten eigenen Ausstellung präsentierten wir in unseren Arbeitsräumen des Klubhauses "Heiterer Blick" unsere 35 qm große HO-Anlage.
Unsere H0-Anlage

nach oben